Konzert mit Flöte und Orgel

Sonntag, 30.10.2016

Verena Steffen, Querflöte
Oliver Eisenmann, Orgel

Felix Mendelssohn Bartholdy
1809-1847
Allegro B-Dur (1844) für Orgel

Franz Lachner
1803-1890
Elegie C-Dur (1879) für Flöte und Orgel

Josef Gabriel Rheinberger
1839-1901
- Tema variato D-Dur, op. 167, Nr. 9 für Orgel (aus den Meditationen,1891)
- Rhapsodie D-Dur (1881, nach dem Andante der 7. Orgelsonate, op. 127, Übertragung durch den Komponisten) für Flöte und Orgel
- Aufschwung Ges-Dur, op. 174, Nr. 3 (aus den Miscellaneen, 1893) für Orgel

Hans Hiller
1873-1938
Andante religioso D-Dur, op. 6 für Flöte und Orgel

Claude Debussy
1862-1918
Syrinx (1913) für Flöte

Will Eisenmann
1906-1992
Meditationen, op. 88 (1975) für Flöte und Orgel

Joseph Ermend Bonnal
1880-1944
- Allégresse G-Dur, op. 26, Nr. 1 (1908, aus: „Vier Stücke“) für Orgel
- Romance „Après la tourmente“ (1914,“nach dem Sturm”) für Flöte und Orgel

Sigfrid Karg-Elert
1877-1933
Rondo alla Campanella, op. 156 (1932) für Orgel

Verena Steffen und Oliver Eisenmann

Olivier Eisenmann
Geboren in Zürich, Klavierunterricht bei seinem Vater, dem Komponisten Will Eisenmann, und bei Sava Savoff am Konservatorium Luzern. Neben einem mit dem Doktorat abgeschlossenen Phil.I-Studium an der Universität Zürich Orgelausbildung bei Stiftsorganist Eduard Kaufmann, Luzern. Er spielte Orgelkonzerte in fast allen europäischen Ländern, darunter in Madrid, Amsterdam, Haarlem, Paris (Notre-Dame und St-Sulpice), in den Domen von Brüssel, Trier, Aachen, Köln, Berlin, Fulda, Erfurt, Dresden und Passau, in den Münstern von Bonn, Ulm und Bern, in Luzern (Hofkirche), München, Bratislava, Prag, Krakau, Ljubljana und Budapest sowie in den Kathedralen von St. Gallen, Lausanne, Genf, Barcelona, Sevilla, Rotterdam, Bourges, Dijon, Danzig, Warschau, Wien (St. Stephan), Salzburg, Graz, Dublin, Edinburgh, York (Minster), London (St. Paul`s), Lincoln, Kopenhagen, Oslo, Tromsø, Turku, Helsinki und in fast allen schwedischen Domen, darunter mehrmals in Stockholm, Göteborg und Lund.
Teilnahme an den Internationalen Musikfestwochen Luzern (im KKL), am Festival d`Avignon sowie an internationalen Orgelfestivals, u.a. in Rom, Neapel, Verona, Turin, Palma de Mallorca, Bonn, Hongkong, Oliwa, Moskau, São Paulo, Montevideo und Buenos Aires sowie in mexikanischen Kathedralen.
Konzertreisen in den USA, u.a. in New York, Boston, Washington D.C., Chicago, Seattle, in Australien, Neuseeland, Island, Russland (z.B. Moskau, St. Petersburg, Kasan, Chanty-Mansijsk), im Baltikum (z.B. im Dom von Riga) und in der Ukraine. Solistische Mitwirkung bei Konzerten der Südwestdeutschen Philharmonie (z.B. in der Tonhalle Zürich), des Deutschen Bachorchesters, des Orchestre de la Suisse Romande, der Staatlichen Philharmonie Košice (Slowakei) und des Singapore Symphony Orchestra in Singapur. Radio- und Fernsehaufnahmen in 14 Ländern. Zwölf Langspielplatten, neun CDs. Eisenmann hält Vorträge über Orgelmusik an Hochschulinstituten u.a. in Herford, Sydney, Moskau, Nischni Nowgorod und leitet Masterclasses (z.B. am Konservatorium in Parma). Von seiner Wohngemeinde erhielt er die „Weggiser Rose“ als Auszeichnung für seine kulturelle Tätigkeit.

Verena Steffen
Sie erhielt nach Erlangung der Matura sowie des Primarlehrdiploms ihre musikalische Ausbildung am Luzerner Konservatorium, wo sie in der Flötenklasse von Jean Soldan mit dem Diplom abschloss. Anschliessend folgten Studien bei André Jaunet, Zürich, und Heinrich Keller, Winterthur und eine jahrelange Lehrtätigkeit an der Musikschule der Stadt Zug.
Neben regelmässigen Konzertauftritten in der Schweiz, Deutschland, Oesterreich, Italien, Polen, Schweden und Finnland spielte sie auch in Island, Belgien, Dänemark, Grossbritannien, Norwegen, Frankreich, Spanien, Tschechien und in der Slowakei, in Russland (Moskau, Kasan, Chanty-Mansijsk) sowie in Australien, Neuseeland, Mexiko und in den USA (New York, Madison, Monroe). Sie machte Aufnahmen mit dem Schweizer Radio und ist auf verschiedenen Tonträgern zu hören. Neben Auftritten in wechselnden Formationen sowie solistischer Mitwirkung bei Konzerten mit Orchester widmet sie sich zur Hauptsache der Literatur für Flöte und Orgel, die sie auf ihren internationalen Konzert-Tourneen zusammen mit ihrem Partner Olivier Eisenmann vorstellt, so z.B. an Festivals in Rom, Prag, Lublin und Lezajsk, in den Domen von Tampere, Kuopio, Göteborg, Karlstad, Linköping, Kalmar, Aachen und Klagenfurt, in den Stiftskirchen von Admont und St. Florian, in Salzburg sowie in den Kathedralen von Porto (Portugal), Brüssel, Brügge und Chester.